Historische Wendeltreppen aus Gusseisen

Es sind die Gestaltungsmöglichkeiten des Gusseisens, die uns bei der Herstellung unserer historischen Wendeltreppen faszinieren. Gusseisen ist stabil und frei formbar. So kann die Form der Funktion angepasst und zugleich attraktiv gestaltet werden. Ein weiterer Vorteil ist die serielle Herstellung durch Abgießen eines Grundmodells im verlorenen Sandguss. 
Die Meister des 19. Jahrhunderts haben uns gezeigt, wie man prächtige Wendeltreppen aus Gusseisen herstellt, die aus wenigen gleichen Elementen zusammengesetzt werden können. Wir im 21. Jahrhundert haben die Möglichkeit wieder entdeckt und technisch perfektioniert, um diese schönen, historischen Wendeltreppen aus Gusseisen neu herzustellen.

So entsteht eine Wendeltreppe aus Gusseisen

Unsere gusseisernen Wendeltreppen werden in Bayern in einer Gießerei nach dem traditionellen Verfahren des verlorenen Sandguss, der heute technisch weiterentwickelt ist, hergestellt. Das Urmodell der Elemente wird in hochverdichtetem Sand abgeformt. Nach dem Ausgießen der entstandenen Hohlräume mit flüssigem Eisen wird die Sandform zerstört und das Gussteil herausgeschält. So wird Treppenstufe für Treppenstufe, Abstandselement nach Abstandselement, Winkel nach Winkel in perfekter Handarbeit gegossen, danach entgratet, gesäubert und lackiert. Dieses traditionelle Verfahren zeichnet die Qualität und die Erscheinung unserer historischen Wendeltreppen aus. Die drei Modelle unserer Kollektion sind in ihrer Art einzigartig und zeigen die Ausprägung einer gusseisernen Wendeltreppe, jede für sich in ganz besonderer Weise.

Der Aufbau einer Wendeltreppe

Unsere gusseisernen Wendeltreppen werden aus nur 4 Grundelementen, die jeweils einen Stufensatz bilden und mit einem vorgefertigten Handlauf zusammengesetzt.

  • Trittstufe
  • Setzstufe
  • Randwinkel
  • Geländerstab mit Gewindestange und Schraubkopf als Verbindung

Oben am Austritt kann zusätzlich eine doppelte oder dreifache Austrittsstufe eingesetzt werden. Zur oberen Verkleidung der Spindelsäule stehen dem Treppentyp entsprechende Hülsen und Deckel zur Verfügung.
Das System unserer historischen, gusseisernen Wendeltreppen ist so einfach, dass man die Treppe bei einigem handwerklichen Geschick auch im Eigenbau montieren kann. Gerne sind wir bereit, Sie zu beraten und nach Ihren Plänen einen Einbauvorschlag auszuarbeiten.

MODELL

1890

Diese Wendeltreppe ist ein Meisterwerk des 19. Jahrhunderts und besonders klein und Platz sparend. Die raffinierte Ornamentik verbindet sich mit klarer Funktion. Auch bei diesem Modell sind nur 4 Grundelemente nötig, um die Raumspar-Wendeltreppe rechts- oder linksläufig in entsprechender Höhe zusammenzusetzen. Über die Funktion hinaus ist diese dekorative, gusseiserne Wendeltreppe ein schönes Einrichtungsobjekt für ein besonderes Ambiente.

Design: Anonym, um die Jahrhundertwende
Material: Grauguss, Lackierung grau mit Metalliceffekt
Maße: Gesamtdurchmesser: 122 cm, Stufenhöhe: 19 cm

MODELL

1900

Wir konnten nicht widerstehen, dieses Prachtstück einer gusseisernen Wendeltreppe aus dem 19. Jahrhundert originalgetreu wieder aufleben zu lassen. Wie beim Original werden die Teile des Treppenmodells im verlorenen Sandguss aus Graugusseisen hergestellt, natürlich, was die Materialeigenschaften und die Passgenauigkeit angeht, durch die heutigen, technischen Möglichkeiten perfektioniert. Interessant ist, wie die alten Meister es verstanden haben, Ornament und konstruktive Erfordernisse zu vereinen. Die ornamentalen Lochmuster der Wendeltreppe sparen einerseits Gewicht und folgen andererseits den Kraftlinien in der Konstruktion.

Design: Anonym, um die Jahrtausendwende
Material: Grauguss, Lackierung grau mit Metalliceffekt
Maße: Gesamtdurchmesser: 140 cm, Stufenhöhe: 19 cm 

MODELL

2000

Begeistert von den Gestaltungsmöglichkeiten mit Gusseisen, hat der für seine besonderen Brückenkonstruktionen bekannte Ingenieur-Architekt Richard J. Dietrich dieses Wendeltreppen-Modell entworfen und im Detail ausgefeilt. Die Form folgt der Funktion und wirkt wie das Geäst eines Baumes, wie ein organisches Skelett. Der hochfeste Sphäroguss macht die besonders filigrane Struktur möglich. Aus nur 4 Grundelementen kann die Treppe, wie die beiden anderen Modelle rechts- oder linksläufig und gewünschter Höhe zusammengesetzt werden. Ein modernes Meisterwerk, angelehnt an seine historischen Vorbilder.

Design: Richard J. Dietrich
Material: Sphäroguss, GGG 40, Lackierung grau mit Metalliceffekt
Maße: Gesamtdurchmesser: 166 cm, Stufenhöhe: 19 oder 18,5 cm

Kontakt

DIEFORM
Dietrichs Formfabrik GmbH

Bergwiesen
PLZ: 83278 Traunstein
Tel.: +49 (0)160 91172557
info [ÄT] dieform [PUNKT] de

Geschäftsführerin:
Konstanze Hofinger